21 Tage
Dauer
Expedition
Reiseart

Entdecker und Könige - KarteAuf dieser epischen Entdeckungsreise an Bord der Ocean Endeavour folgen wir den Spuren des berühmten Polarforschers Ernest Shackleton und erkunden die Falklandinseln, Südgeorgien und die Antarktis. Die Reise beginnt in Ushuaia, wir überqueren die sagenhafte Drake Passage und setzen Kurs auf die antarktische Halbinsel. Eine tiefgefrorene Wildnis atemberaubender Schönheit, mit einer ungezähmten Wildnis, wird uns offenbart. Shackletons heroische Reise erwacht zum Leben, wenn wir Elephant Island, auf dem Weg nach Südgeorgien, besuchen. Südgeorgien ist die letzte Ruhestätte der heldenhaften Polarforscher und die einzigartige Tierwelt dieser Insel wird Sie begeistern. Wir besuchen die gröβte Königspinguinkolonie der Welt und hoffen auf weitere unglaubliche Tierbeobachtungen auf den zerklüften Falklandinseln, welche wir danach besuchen. Die Eindrücke dieser Reise werden Sie mit Sicherheit nie vergessen.

HighlightsFalklandinseln, Südgeorgien, Südliche Shetlandinseln und die Antarktische Halbinsel
Dauer21 21 Tage / 20 Nächte
SchiffOcean Endeavour
Start / Endevon/bis Ushuaia
BordspracheEnglisch | Deutsch begleitet
Optionale AktivitätenKayaking, Schneeschuhwandern, Camping, Wandern und Yoga
TermineAntarktis Saison 2020/21
17. Januar 2021 – 06. Februar 2021
ReisepreisBeim angegebenen Preis handelt es sich um einen Ab-Preis in der günstigsten Kabinenklasse. Die Preise können ausserdem je nach Reisemonat variieren. Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.
1

Willkommen in Ushuaia, Argentinien

Ushuaia ist die südlichste Stadt der Welt und die Hauptstadt des Feuerlands (Tierra del Fuego). Es ist von einer dramatischen Szenerie umgeben mit hohen Bergen im Norden und dem Beagle-Kanal im Süden, was es zu einem spektakulären Ausgangspunkt für Ihr antarktisches Abenteuer macht.
Die Tour beginnt mit einer Übernachtung in Ushuaia. Wenn Sie früh genug ankommen, steht Ihnen der erste Tag zur freien Verfügung. Die Avendia San Martin und die umliegenden Straßen bilden das Viertel, in dem sich die meisten Hotels, Shops, Restaurants, Cafés und Services für Touristen befinden. Warum schauen Sie sich nicht die Handwerksmärkte an während Sie hier sind?
Das Museo Marítimo y del Presidio de Ushuaia (Seefahrts- und Gefängnismuseum von Ushuaia) ist einen Besuch wert. In den alten Gefängnisgebäuden befinden sich heute vier Museen – das Seefahrtsmuseum, das Gefängnismuseum, das Antarktismuseum und das Meereskunstmuseum. Die Gebäude stammen aus dem Jahr 1906, als Häftlinge von der Isla de los Estados nach Ushuaia verlegt wurden, um das nationale Gefängnis zu bauen. Der Bau wurde 1920 abgeschlossen und die Zellen, die für 380 Häftlinge gedacht waren, beherbergten bis zu 800 Gefangene bevor sie 1947 geschlossen wurden.
Der Tierra del Fuego Nationalpark ist nur eine kurze Busfahrt von Ushuaia entfernt und war der erste Nationalpark an einer Küste in Argentinien. Er ist ein Park mit zerklüfteter, gebirgiger Landschaft, der einen herrlichen Blick auf die Lapataia Bucht und spektakuläre Natur mit Wasserfällen, Bergen, Gletschern und Seen bietet. Es gibt viele verschiedene Wanderwege im Park, darunter der Küstenweg (Senda Costera), der die Ensenada Bucht mit der Lapataia Bucht bei Lago Roca verbindet. Der Park bietet vielen Tierarten eine Heimat, darunter sind die Guanacos, Andenfüchse, nordamerikanische Bieber, europäische Kaninchen und Bisamratten. Es gibt auch viele Vogelarten zu beobachten, wie Wildenten, Kelpgänse, australische Sittiche, Andenkondore und magellanische Austernfischer.
Der Fin del Mundo Zug (Ende der Welt Zug) ist ein Dampfzug, der von Ushuaia zum Tierra del Fuego Nationalpark fährt und damit eine Alternative bietet, den Park zu erreichen.
2

Einschiffung in Ushuaia

Heute Morgen haben Sie Zeit, Ushuaia zu erkunden und die Straßen dieser malerischen Hafenstadt entlang zu schlendern oder den Tierra del Fuego Nationalpark zu besuchen.
Am Nachmittag begeben wir uns zum Treffpunkt in Ushuaia und gehen gemeinsam an Bord des Schiffes. Nachdem wir unsere Mitreisenden getroffen und es uns in unseren Kabinen bequem gemacht haben, geht die Expedition los mit der Fahrt durch den Beagle-Kanal in Richtung Antarktis.
Dieser berühmte Kanal durchquert den Feuerland Archipel im äußersten Süden Südamerikas und ist reich an Wildtieren. Halten Sie vom Deck Ausschau nach Magellan-Pinguinen, Felsenscharben, Sturmvögeln, Schwarzbrauenalbatrossen und Seelöwenkolonien.
3-4

Überquerung der Drake Passage

Wir verbringen den Tag auf See und überqueren die legendäre Drake Passage, die nach dem berühmten englischen Seefahrer Sir Francis Drake benannt ist. Dieser berüchtigte und unvorhersehbare Wasserkanal trennt die südlichste Spitze Südamerikas von der Spitze der antarktischen Halbinsel. Bei guten Bedingungen können Sie auf dem Außendeck nach Delfinen, Walen und Orcas Ausschau halten. Vielleicht schließen sich auch ein paar Albatrosse dem Geleit von Seevögeln an, die uns auf der Überfahrt begleiten. Auf dem Weg nach Süden haben Sie Zeit, Ihre Schiffskameraden kennenzulernen und eine Reihe informativer Vorträge sorgen für lehrreiche Unterhaltung, mit faszinierenden Einblicken in die Geschichte, Geologie und die Tierwelt der Antarktis.
Wir werden einen Temperaturabfall feststellen, wenn wir die antarktische Konvergenz überqueren und in die Gewässer des antarktischen Ozeans eindringen. Bei der antarktischen Konvergenz treffen die kälteren polaren Ströme, die nach Norden fließen, auf die wärmeren äquatorialen Gewässer, die nach Süden fließen. Diese Durchmischung bringt nährstoffreiches Wasser an die Oberfläche und zieht damit eine Vielzahl von Seevögeln, Walen und anderen Wildtieren an.
Wir verlassen die antarktische Konvergenz und ziehen weiter nach Süden in Richtung Antarktische Halbinsel. Vielleicht kommen wir bereits am vierten Tag am frühen Abend an, wenn die Bedingungen günstig sind. Die erste Sichtung von Land ist immer aufregend und wird oft als der wahre Beginn einer Antarktisexpedition angesehen.
5-8

Südliche Shetlandinseln und die Antarktische Halbinsel

In den nächsten vier Tagen erkunden wir die Süd-Shetland-Inseln und die Antarktische Halbinsel, die für ihre majestätischen Berge, Gletscher, imposanten Eisberge und ihre vielfältige Tierwelt berühmt ist: Kolonien von Esels-, Zügel- und Adeliepinguinen sowie verschiedene Arten von Robben lassen sich bei den täglichen Landungen und Zodiac Fahrten besuchen.
Ihre Tage in der Antarktischen Halbinsel werden den Kern Ihres eisigen Abenteuers bilden. Jeder Tag wird anders sein, wenn wir mit dem Zodiac durch die wunderschön geformten Eisberge fahren und vom Schiff aus Zodiac-Ausflügen unternehmen, um die örtlichen Buchten, Kanäle und Landeplätze zu erkunden. Es gibt immer etwas Neues zu erkunden und so haben wir die Möglichkeit zum Kajakfahren, Schneeschuhwandern oder Fotografie-Kurse zu belegen.
Die kürzlich renovierten Gesundheits- und Fitnesseinrichtungen der Ocean Endeavour können ausprobiert werden, zu denen der neue Wellnessbereich, verschiedene Saunas, ein Salzwasserpool und ein Fitnessstudio gehört. Zwischen den Exkursionen setzt sich unser Vortrags-Programm fort. Wir hoffen, eine Forschungsstation zu besuchen sowie bekannte Orte wie den Lemaire Kanal, Deception Island, Paradise Bay und Neko Hafen zu erkunden.
9

Elephant Island

Nachdem wir die Antarktische Halbinsel und die südlichen Shetlandinseln hinter uns gelassen haben, nehmen wir Kurs auf die historische Elephant Island. Die Besatzung von Shackletons Trans-Antarctic Expedition (1914-17) rettete sich nach dem Verlust ihres Schiffes auf Elephant Island. Die Endurance, wie das Schiff hieß, wurde durch das Packeis am Weddell Meer zerquetscht. Die Besatzung campte am Point Wild und wartete, während Shackleton mit fünf anderen Männern im Jaimes Laird Rettungsboot nach Südgeorgien segelte. Die legendäre Rettung dauerte viereinhalb Monate und ist wohl eine der unglaublichsten Abenteuer- und Überlebensgeschichten aller Zeiten.
Wenn möglich, werden wir mit unseren Zodiac Booten nach Point Wild fahren, um den Ort zu sehen, an dem Shackletons Expeditionsteam trotz der Widrigkeiten dieser rauen und unwirtlichen Umgebung zu überleben.
10-12

Seetage

Während wir nordöstlich Richtung Südgeorgien reisen, beobachten Sie von der Schiffsbrücke aus Wale, hören interessante Vorträge des Expeditionsteams, genießen den unendlichen Ausblick aus der Beobachtungslounge oder gönnen sich einen Besuch im Spa. Wenn die Wetterbedingungen günstig sind, hoffen wir, dass wir am späten Abend des 12. Tages in Südgeorgien landen können.
13-15

Südgeorgien

Die nächsten drei Tage verbringen Sie mit der Erkundung der unglaublich schönen Insel Südgeorgien mit ihren smaragdgrünen Buchten, schneebedeckten Gipfeln und blauem Gletschereis. Sie ist eine der größten Wildtiergebiete der Welt. Südgeorgien, bekannt als Galapagos des Südens, beherbergt über 30 Millionen Brutvögel, Tausende von Robben, das eingeführte norwegische Rentier, Nistplätze des wandernden Albatros, vier brütende Pinguinarten und die größte Königspinguinkolonie der Welt.
Die Insel hat auch Geschichte: sie war ein essenzieller Teil von Shackletons unglücklicher Endurance Expedition und war einst das Zentrum der Walfangindustrie.
Wir erkunden die Natur mit dem Zodiac Boot, dem Kajak und zu Fuß und sind voll Ehrfurcht vor den Zehntausenden Pinguinen, schauen über Strände voll mit Elefantenrobben, besuchen die Überreste verlassener Walfangstationen und das Grab von Shackleton. Zu den Orten, die wir besuchen, gehören Prion Island, Fortuna Bay, Salisbury Plain, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Grytviken und Stromness Bay
16-17

Seetage

Wir verlassen Südgeorgien und fahren nach Westen in Richtung des abgelegenen, rauen, schönen und dünn besiedelten Archipels der Falklandinseln. Besuchen Sie die Vorträge und Präsentationen unserer Experten an Bord, entspannen Sie sich in der Sauna und im Spa oder nutzen Sie alle anderen Annehmlichkeiten an Bord.
18-19

Falklandinseln

Die Falklandinseln, ein britisches Überseegebiet, sind ein Archipel, das 490km östlich von Patagonien im Südatlantik liegt. Jahrzehntelang herrschten Streitigkeiten um die Falklandinseln (oder Islas Malvinas, wie sie von den Argentiniern genannt werden) und so wurden die Inseln schon von Frankreich, Spanien, Großbritannien und Argentinien besiedelt und beansprucht.
Die Falklandinseln sind weitgehend unbekannte Schätze, die eine Fülle von Wildtieren beherbergen – sie sind ein Paradies für Wildbeobachter und Fotografen. Obwohl der Archipel oft wegen des Falkland-Kriegs zwischen Großbritannien und Argentinien bekannt ist, ist er ein großartiger Ort für Wildtiere. Hier leben fünf verschiedene Pinguinarten, sowie eine große Population von Schwarzbrauenalbatrossen, Kolonien von Elefanten- und Pelzrobben, Peale und Commerson Delphine, Orcas und eine Vielzahl von Vogelarten.
Unsere Reiseroute wird vom Wetter bestimmt, aber wir werden täglich Ausflüge und Landungen machen, mit dem Zodiac Boot Erkundungen anstellen, wandern und vielleicht sogar Kajak fahren. Vielleicht besuchen wir Carcass Island, das eine reiche Vogelwelt bietet, oder Saunders Island, Heimat des Schwarzbrauenalbatross, der Blauaugenscharben und von 4 Pinguinarten (Felsenpinguin, Königspinguin, Magellan-Pinguin, Eselspinguin). West Point Island beherbergt auch eine große Schwarzbrauenalbatrosspopulation und Felsenpinguine. Auf Pebble Island gibt es neben Kolonien von vier Pinguinarten, Königs- und Felsscharben, Riesensturmvögeln, gestreiften Geierfalken, Schwarzhalsschwänen und Bodenbrütern auch ein Flugzeugwrack aus dem Konflikt von 1982 zu sehen. Bei Grave Cove gibt es ausgezeichnete Wandermöglichkeiten und eine nistende Felsenpinguinkolonie. Volunteer Point ist die Heimat der größten Königspinguinkolonie auf den Falklandinseln und Sea Lion Island ist das zu Hause der größten Brutkolonie von See-Elefanten im Archipel, die an den Nordstränden aus bis zu 2.000 Tieren besteht. Orcas und Commerson Delfine sind oft vom Ufer aus sichtbar.
Wir besuchen Port Stanley, die Hauptstadt der Falklandinseln, eine malerische Stadt mit bunten Häusern, einer hübschen Uferpromenade und englischen Pubs. Die Stadt wurde Anfang der 1840er Jahre gegründet und bietet unter anderem das Falklandinseln Museum, das Gouverneurshaus, eine Kathedrale mit beeindruckenden Fischgrätenbögen, ein Kriegsdenkmal, Geschäfte, die hochwertige Geschenke verkaufen, und Schiffswracke, die vom Hafen zu sehen sind. Südliche Riesensturmvögel fliegen oft in Ufernähe, Kelpmöwen und Delfinmöwen fliegen manchmal direkt über unseren Köpfen. Weitere häufige Besucher der Gegend sind Nachtreiher, Rotrückenbussarde und Wanderfalken, während Truthahngeier auf fast jedem Dach zu sehen sind.
20

Seetag

Von den Falklandinseln aus nehmen wir Kurs auf Ushuaia. Unser letzter Tag auf See gibt uns die Möglichkeit, noch einmal die Unterwasserwelt dieser südlichen Gewässer zu beobachten. Unsere letzte Etappe der Reise führt uns durch den Beagle-Kanal nach Tierra del Fuego.
Wir werden auf das Ende unserer fantastischen Reise bei einem Abschiedsessen heute Abend an Bord des Schiffes anstoßen.
21

Ausschiffung in Ushuaia

Nach dem Frühstück verlassen wir das Schiff und es heißt Abschied nehmen von der Crew und dem Expeditionsteam. Ein Transfer zum Flughafen ist inbegriffen. Individuelle Heim- oder Weiterreise.

Hinweis: Bei einer Expedition kann eine Änderung des Fahrplans notwendig werden. Je nach Wetter- und Eisbedingungen entscheidet der Kapitän über die bestmögliche Alternative. In jedem Fall wird aber der Kapitän und der Expeditionsleiter Ihre Reise zu einem Erlebnis machen.

 

Optionales Anreise-Paket: 1400 – 1800 EUR
  • Internationale Flüge ab Europa nach Buenos Aires und zurück – Economy Klasse
  • Lokale Flüge von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück – Economy Klasse
  • 2x Buenos Aires Stopovers auf der Hin- sowie Heimreise mit:
    – je 1x Hotelübernachtung 4* oder 5* inklusive Frühstück
    – je 2x Transfers Flughafen-Hotel und Hotel-Flughafen

Bitte kontaktieren Sie uns für den genauen Preis ab Ihrem bevorzugten Flughafen. Zusatznächte auf Anfrage.



IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Flughafentransfer und Vorübernachtung in Ushuaia
  • Schiffsreise und Übernachtungen an Bord der Ocean Endeavour
  • Alle Mahlzeiten an Bord des Schiffes, 24/7 Kaffee und Tee Station
  • Landausflüge und Zodiac-Exkursionen gemäss Tagesprogramm
  • Fachkundige Vorträge und Führung durch ein englischsprachiges Expeditionsteam (deutschsprachige Begleitung)
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefel
  • Expeditionsjacke
  • Transfer vom Schiff zum Flughafen am Tag der Abreise
  • Sonstige Steuern und Hafengebühren rund um das Schiffsprogramm
  • IAATO Gebühren und staatlichen Steuern
  • Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen)


NICHT IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Internationale und lokale Flüge zur Anreise nach Ushuaia
  • Optionale Aktivitäten: Kajak-Programm oder Schneeschuhlaufen
  • Zusätzliche Landarrangements vor und nach der Seereise (z.B. Hotelübernachtungen)
  • Pass- und Visakosten
  • Gepäck-, Reiserücktritts- und Reisekrankenversicherung
  • Persönliche Ausgaben an Bord wie Wäscherei, Getränke an der Bar, Telefon/Internet
  • Freiwilliges Trinkgeld für die Crew am Ende der Reise

INKLUDIERTE AKTIVITÄTEN

Zodiac vor EisbergLandgänge und Zodiac-Exkursionen: Landgänge und Fahrten mit den robusten Zodiac-Schlauchbooten ermöglichen einzigartige Einblicke in die unberührte Wildnis. Unter kundiger Führung des Expeditionsteams erleben Sie die Polarregionen so aus nächster Nähe.
Naturexperte und ReisendeVortragsprogramm: An Bord begleitet Sie ein Team von erfahrenen Experten aus diversen Fachgebieten. In interessanten Vorträgen lernen Sie alles Wissenswerte über die einzigartige Natur, Tierwelt, Geschichte und Geologie der Polarregionen.
Sprung ins Wasser AntarktisPolar Plunge: Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser? 


OPTIONALE AKTIVITÄTEN (auf Voranmeldung und gegen Aufpreis)

Kajak-Programm: Gleiten Sie in einer kleinen Gruppe durch die Stille der polaren Gewässer. Bestaunen Sie Eisberge und die Tierwelt aus nächster Nähe. Erfahrung erforderlich.
Schneeschuhläufer bei einer PauseSchneeschuh-Laufen: Erkunden Sie die Polargebiete zu Fuss. Unter der Leitung erfahrener Guides erreichen Sie auf Schneeschuhen die entlegensten Ecken in den zauberhaften Eiswelten.
Koenigspinguine der Antarktis