12 Tage
Dauer
Expedition
Reiseart

Antarktische-Halbinsel-–-MS-Plancius-&-MS-OrteliusExpeditionen sind unsere Leidenschaft. Auf diesen Reisen wird das Schiff zu unserem Basiscamp. Ein “Basecamp” ist per Definition ein temporärer Lager- und Startplatz, von dem aus alle Aktivitäten beginnen. Wir bieten Ihnen auch Aktivitäten an, die über unser normales Küstenprogramm hinausgehen. Das Schiff wird etwa zwei oder drei Tage an bestimmten Stellen verbleiben, um unseren aktiven Passagieren als komfortables Drehkreuz zu dienen, sodass sie länger als normal an umfangreichen Aktivitäten teilnehmen können.

Bergsteigerer und Wanderer erkunden Gipfel und Aussichtspunkte, Fotografen geniessen tolle Traum-Motive, Field Camper verbringen die Nacht im Zelt in Anladungsnähe, Kajakfahrer und Zodiacfahrgäste entdecken die Küstenlinie und Buchten, in die das Schiff nicht vordringen kann. Gäste, die nicht körperlich aktiv werden wollen, können an unserem normalen Landausflugsprogramm teilnehmen (leichte bis mitteleschwere Spaziergänge bis Wanderungen mit Fokus auf die Tierwelt).

 

HighlightsAntarktische Halbinsel, Südliche Shetlandinseln
Dauer12 Tage / 11 Nächte
SchiffMS Plancius | MS Ortelius
Start / Endevon/bis Ushuaia
BordspracheEnglisch
Optionale ExtrasWandern, Kayaking, Camping, Schneeschuhlaufen, Bergsteigen, Fotografie*, Polartauchen*
TermineAntarktis Saison 2019/20
03/11/2019 – 14/11/2019 (Ortelius)
24/11/2019 – 05/12/2019 (Ortelius)
05/12/2019 – 16/12/2019 (Ortelius)
18/12/2019 – 29/12/2019 (Plancius)
29/12/2019 – 09/01/2020 (Plancius)
27/02/2020 – 09/03/2020 (Plancius)
09/03/2020 – 20/03/2020 (Plancius)
ReisepreisBeim angegebenen Preis handelt es sich um einen ‘ab’-Preis in der günstigsten Kabinenklasse. Die Preise können ausserdem je nach Reisemonat variieren. Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.

 

*Fotografie Workshop und Polartauchen sind nur an bestimmten Daten verfügbar, bitte kontaktieren Sie uns für mehr Informationen

1

Einschiffung in Ushuaia

Am Nachmittag heißt es: “Herzlich Willkommen an Bord”. Unser Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia. Die pittoreske Hauptstadt Feuerlands in Argentinien, eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette ist zum Beaglekanal hin ausgerichtet. Die erste Etappe unserer Reise führt dann auch durch diesen von Kapitän FitzRoy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.
2-3

Auf See / Drake Passage

Kap Hoorn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind ca. 1050 Seemeilen durch die berüchtigte Drake Passage getrennt. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinflußt nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen – die allgemeine nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage läßt es zu, daß Eisberge unterschiedlicher Größe innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten – sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. So ist es nicht verwunderlich, daß Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Rauchiger-Albatros, sowie verschiedene Sturmschwalben, wie etwa Buntfüssige-, Schwarzbauch-, Weissflügel- und Kapsturmvogel zu unseren ständigen Begleitern zählen. Auch Silber-, Blau- und Schneesturmvogel geben uns die Ehre. In der Nähe der Süd-Shetlandinseln können wir die ersten Eisberge ausmachen.
4-9

Basecamp Multiaktivprogramm in der Eiswelt der Antarktis

Die Reise führt uns mitten in das alpine Herz der “Hochantantarktis”, vorbei an den Melchior Inseln im Schollaert Kanal zwischen Brabant und Anvers Island. Fahrt in den spektakulären Neumayer Kanal, wo wir in alpiner Umgebung mit schroff aufragenden Gipfeln eine gute Ausgangsposition für unser Basecamp Multiaktivprogramm finden werden. Die geschützten Gewässer rundum Wiencke Island werden die nächsten Tage unser “Spielplatz” für alle Aktivitäten. In diesem alpinen Umfeld gibt es hervorragende Möglichkeiten die Region zu Fuß, per Zodiac oder Kajaks zu erkunden.

Wanderer erkunden mit Schneeschuhen das Gebiet um den Anlandungsstrand, Bergsteiger suchen ihre Herausforderung weiter im Inland und besteigen Gipfel und lohnende Aussichtspunkte, z.B. Jabet Peak (540 m). Alle Wanderungen, Bergtouren und Exkursionen können nur bei angemessenen Wetterverhältnissen durchgeführt werden. In dieser Region sind zwei Nächte vor Anker geplant, um zwei Zeltnächte an Land und zwei volle Aktivtage umsetzen zu können. Wir besuchen die Britische Forschungsstation (zugleich das südlichste Postamt der Welt) Port Lockroy auf Goudier Island und statten der kleinen Nachbarninsel Jougla Point ebenfalls einen Besuch ab. Dort gibt es reichlich Eselspinguine und Kormorane zu sehen. Und immer wieder sind wir auf der Suche nach Seeleoparden, Krabbenfresserrobben und Walen.

Bei guten Bedingungen und Zeitverfügbarkeit führt die Reise weiter gegen Süden durch den schönen und bekannten Lemaire Kanal bis nach Pleneau und zur Petermann Insel. Auf dem Weg dorthin gibt es je nach Wetter-, und Eissituation die Möglichkeit ein weiteres Aktivprogramm an Land und in Küstennähe zu ermöglichen. Die erfahrenen Expeditionsguides an Bord halten Ausschau nach den besten Anlandungsmöglichkeiten. Vielleicht begegnen wir auch Buckelwalen, Zwergwalen oder sogar Finnwalen.

Es wird ein neuer Standort für die Zeltnacht ausgewählt, nicht zu weit entlegen vom geplanten Aktivprogramm des nächsten Tages. Von hier aus orientiert sich die Reise wieder nach Norden und wir steuern die eisberggefüllte Paradiesbucht und die umliegenden Fjorde an. Im Fjordsystem gibt es Myriaden von Eisbergen. Wir haben die Möglichkeit zur Erkundung mit dem Zodiac. Wanderer, Bergsteiger und Fotografen kommen beim Anlandungsprogramm auf Ihre Kosten. In diesem Gebiet gibt es sehr gute Chancen Buckelwale und Zwergwale zu sehen.

Bei Neko Harbour betreten wir den antarktischen Kontinent und die sagenhafte Gletscherwelt aus steil emporragenden Eiswänden und Gletscherfronten bestaunen. Wir werden natürlich wieder aktiv, es kündigen sich Exkursionen mit dem Zodiac , Wanderungen, eine Bergtour und eine Kajakexkursion an. Eine kleine Gruppe von Bergsteigern steigt hinauf bis zu einem Aussichtspunkt. Wir verbringen die Nacht entweder bei Neko Harbour oder Paradise Bay. Eine letzte Zeltnacht wird allen ermöglicht, die bisher noch nicht zum Zuge kamen.

Wir werden am folgenden Tag sehr früh unser Basecamp an Land abbauen und fahren an den Melchior Inseln vorbei bis zum offene Meer, dem Eingang der Drake Passage. Auf der direktesten Strecke überqueren wir die Seestraße bis zu unserem Zielhafen nach Ushuaia.
10-11

Auf See

Auf unserer Reiseroute nach Norden über die Drake Passage begegnen wir einer Vielzahl von Seevögeln.
12

Ausschiffung in Ushuaia

Wir erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heißt es dann Verabschiedung.



Alle Reiseverläufe sind beispielhafte Programme und dienen der groben Orientierung. Die Reiseroute und Landgänge richten sich nach den lokalen Eis- und Wetterbedingungen, den Anlandebestimmungen, Verfügbarkeit der Anlandeplätze, sowie den Möglichkeiten der Tierbeobachtungen. Die Expeditionsleitung entscheidet über das endgültige Reiseprogramm.

Im Preis inbegriffen:

  • Schiffsreise und Übernachtungen an Bord des Expeditionsschiffes.
  • Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der Zeit an Bord.
  • Landausflüge und Aktivitäten während der Seereise inkl. Zodiac-Exkursionen.
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land.
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefel und Schneeschuhen.
  • Transfer am Tag der Ausschiffung zum Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung).
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm.
  • Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen).
  • “Basecamp” Reisen: die angebotenen Aktivitäten einschließlich Camping, Kajakfahren, Schneeschuhwandern, Wandern, Bergsteigen, sowie Standartlandausflüge und Zodiacfahrten sind kostenlos.


Nicht im Preis inbegriffen:

  • Flüge
  • Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (Hotelübernachtung vor dem Einschiffen).
  • Pass- und Visakosten.
  • Ein- und Abreisesteuern.
  • Mahlzeiten an Land.
  • Reiseversicherung: Reisestorno , Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam.
  • Übergepäckgebühren und persönliche Ausgaben an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten.
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord.

 

Erlebnis pur – Basecamp Multiaktivprogramm

Auf den „Basecamp Plancius“ oder „Basecamp Ortelius“ Reisen wir das Schiff zu sorgfältig ausgesuchten Orten der Antarktis gesteuert und dient dort als komfortables Basislager und Drehkreuz für unser Aktivprogramm, bei dem wir mehr Zeit für ein breites Spektrum von Aktivitäten einräumen. Alle Aktivitäten (ausser Polartauchen) sind kostenlos.

Gäste, die nicht körperlich aktiv werden wollen, können am normalen Landausflugsprogramm teilnehmen (leichte bis mitteleschwere Spaziergänge bis Wanderungen mit Fokus auf die Tierwelt).

Camping

Wir bieten ein spannendes ‘open air’ Camping-Erlebnis an, eine der wohl intensivsten Erfahrungen in der Antarktis. Spezialausrüstung wird zur Verfügung gestellt: Zelte, wind-, und wasserdichte Biwaksäcke (leichte Alternative zum Zelt-System), Schlafmatten und Polar-Schlafsäcke bieten Komfort während der Nacht. Ein Expeditionsguide betreut das Camping an Land. Camping ist immer abhängig vom Wetter, lokalen Standortvorschriften und Regeln zum Umweltschutz.

Kayaking

Erleben Sie das Eis und die polaren Bewohner aus nächster Nähe. Das Kajakprogramm wird parallel zu den anderen Exkursionen angeboten. Kajaks und Neoprenanzüge werden zur Verfügung gestellt. Das Programm richtet sich nach den vorherrschenden Wetter-, und Eisverhältnissen. In der Regel bieten wir mindestens 4 Kajakausflüge an. Vorkenntnisse und eine gute physische Kondition sind Voraussetzung zur Teilnahme.

Bergsteigen

Eine anspruchsvollere Aktivität für Bergsteiger und alle, die höhere Aussichtsgipfel erreichen möchten. Unter Anleitung des staatlich geprüften Bergführers bewegen sich die Teilnehmer überwiegend in verschneitem, vergletschertem, und potentiell gefährlichem alpinen Gelände. Erfahrung im Bergsteigen ist erwünscht, aber nicht erforderlich. Eine gute physische Kondition und Gesundheit sind jedoch Grundvoraussetzung. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 6 Bergsteiger pro Seilschaft begrenzt. Spezielle Gletscherausrüstung wird zur Verfügung gestellt: Seile und Karabiner, Gurte, Helme, Eispickel und Steigeisen.

Schneeschuhlaufen

Schneeschuhwandern ist einfach und bedarf keiner technischen Vorkenntnisse. Mit dem Einsatz von Schneeschuhen kann man sich schneller und sicherer auf der Schneeoberfläche bewegen. Schneeschuhe wird für alle kostenlos an Bord erhältlich, sie passen unter alle Schuhgrößen und können in Kombination mit den Gummistiefeln verwendet werden.

Wanderungen

Erkunden Sie zu Fuss die Wildnisgebiete der Polarregionen. Wir bieten jeden Tag verschiedene Wanderausflüge an. Die Passagiere werden dabei auf kleine Landegruppen aufgeteilt. Es kann also eine Gruppe gebildet werden, die einen gemütlichen Spaziergang machen will, eine, die an einer anspruchsvolleren Wanderung interessiert ist und manchmal auch Gruppen mit speziellem Interesse (beispielsweise Fotografen oder Vogelbeobachter).

Fotoworkshop

Auf einigen Abfahrten gibt es Fotoworkshops für Anfänger und Fortgeschrittene. Jeder kann daran teilnehmen, Vorerfahrung ist nicht erforderlich. Fotointeressierte Teilnehmer bringen ihre eigene Fotoausrüstung mit. Während der Seetage wird in Workshops spezielles fotografischen Fachwissen (Motivwahl, Belichtung und Bildkomposition etc.) vermittelt.

Vorträge und Briefings

Es begleitet Sie ein Team von erfahrenen Experten. In interessanten Vorträgen an Bord lernen Sie von diesen alles Wissenswerte über die einzigartige Natur, Geschichte und Geologie der Polarregionen.

Polar Plunge

Für Waghalsige: Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser?

Polartauchen – Abfahrt vom 06. März 2017

Das Tauchen in polaren Gewässern ist wirklich etwas Besonderes. Es ist definitiv nichts für Anfänger. Wenn Sie ein erfahrener Taucher sind, bereiten Sie sich auf ein außergewöhnliches Erlebnis vor! Die Teilnahme für das Scuba Diving ist auch auf den Basecamp-Abfahrten  kostenpflichtig – bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zum Tauchprogramm.

 

Hinweis: Bitte melden Sie das Interesse an bestimmten Aktivitäten zum Zeitpunkt der Buchung bei uns an, damit wir im Vorfeld die Verfügbarkeit für Sie klären und Ihren Platz sichern können.

Kayakers auf der Basecamp Expedition

Tour Reviews

There are no reviews yet.

Leave a Review