19/20 Tage
Dauer
Expedition
Reiseart

Die-große-Antarktis-Expedition-–-MS-Plancius-&-MS-OrteliusAlle (sub-)antarktischen Highlights in einer Reise, mit spektakulären Landestellen auf den Falklandinseln und Begegnungen mit Schwarzbrauenalbatrossen und Felsenpinguinen. Diese Reise umfasst außerdem vier Tage auf Südgeorgien, dem wahrscheinlich schönsten Ort der Erde! Machen Sie sich bereit für zehntausende Königspinguine und ihre Küken, Seelöwen an den Stränden, Seeelefanten, Wanderalbatrosse, Eselspinguine und eindrucksvolle, geschichtsträchtige Stätten einschließlich der Wanderwege des britischen Polarforschers Ernest Shackleton.

Darüber hinaus steht ein Besuch der Orcadas-Station auf den Süd-Orkney-Inseln auf dem Plan und wenn es die Eisverhältnisse erlauben, werden wir durch den Antarctic-Sund voller Eisschollen ins Weddell-Meer segeln. Bei unserer Ankunft an der östlichen Seite der Antarktischen Halbinsel werden wir auf riesige Tafeleisberge treffen.

 

HighlightsFalklandinseln, Südgeorgien, Antarktische Halbinsel, Südliche Shetlandinseln, Weddell-Meer, Süd-Orkney-Inseln
Dauer19 oder 20 Tage
SchiffMS PlanciusMS Ortelius | MS Hondius
Start / Endevon/bis Ushuaia
BordspracheEnglisch
TermineAntarktis Saison 2018/19
03/11/2018 – 23/11/2018 (Plancius – 21 Tage ab Puerto Madryn)
03/12/2018 – 22/12/2018 (Plancius – 20 Tage)
22/12/2018 – 09/01/2019 (Plancius – 19 Tage)
09/01/2019 – 28/01/2019 (Plancius – 20 Tage)
16/02/2019 – 07/03/2019 (Ortelius – 20 Tage)

Antarktis Saison 2019/20
03/11/2019 – 23/11/2019 (Hondius – 21 Tage ab Puerto Madryn)
30/11/2019 – 18/12/2019 (Plancius – 19 Tage)
16/12/2019 – 03/01/2020 (Ortelius – 19 Tage)
07/01/2020 – 26/01/2020 (Hondius – 20 Tage)
19/01/2020 – 06/02/2020 (Plancius – 19 Tage)
24/02/2020 – 17/03/2020 (Hondius – 23 Tage) – bis zum Polarkreis
ReisepreisBeim angegebenen Preis handelt es sich um einen ‘ab’-Preis in der günstigsten Kabinenklasse. Die Preise können ausserdem je nach Reisemonat variieren. Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.

 

1

Einschiffung in Ushuaia

Am Nachmittag heißt es: “Herzlich Willkommen an Bord”. Unser Einstiegshafen liegt in der südlichsten Stadt der Erde: Ushuaia eingerahmt von der schneebedeckten Martial-Bergkette ist zum Beaglekanal hin ausgerichtet. Die erste Etappe unserer Reise führt dann auch durch diesen von Kapitän FitzRoy und Charles Darwin 1834 entdeckten, wild zerklüfteten Kanal nach Osten bis zum offenen Atlantik.
2

Auf See

Heute sind wir auf See mit Kurs auf die Falklandinseln (Malwinen). Auf der Überfahrt kommen besonders Vogelbeobachter auf ihre Kosten. Wander-, Schwarzbrauenalbatros, sowie verschiedene Sturmschwalben und Kapsturmvögel gehören zu unseren ständigen Begleitern.
3

Falklandinseln

Den heutigen Tag verbringen wir im Westen der Inselgruppe. Auf einer Wanderung entlang der Küste der Insel Carcass sehen wir brütende Magellan- und Eselspinguine, aber auch See- und Watvögel gehören hier zu den Attraktionen. Auf der Insel Saunders sehen wir den majestätischen Schwarzbrauen-Albatrossen bei ihren manchmal unbeholfenen Landeversuchen zu. Sie teilen sich hier eine Brutkolonie mit den kleinen Felsenpinguinen. Wir lernen vier brütende Pinguinarten kennen: Eselspinguine, Magellanpinguine, Königspinguine und Felsenpinguine. Königskormorane sind hier ebenfalls beheimatet.
4

Falklandinseln / Stanley

Stanley, die Hauptstadt der Falklandinseln, mit ihren bunten Dächern, gepflegten Gärten und englischen Pubs, gibt uns einen Einblick in die Kultur der Falkländer. Zahlreiche Schiffswracks in der Bucht erzählen von den Problemen der Segelschifffahrt im 19 Jh. Auch das sehr interessante Museum der Stadt vermittelt Eindrücke aus den ersten Jahren der englischen Besiedlung und des Falklandkrieges von 1982. Etwa 1.300 Einwohner leben heute in der kleinen Hafenstadt. Zeit zur freien Erkundung im Ort. Besuch der Kirche und des Museums möglich (Eintritt nicht inklusive).
5-6

Auf See

Wir sind unterwegs nach Südgeorgien. Während der Fahrt überqueren wir die Antarktische Konvergenz. Bei Querung wird deutlich, dass die Wassertemperatur in der Antarktischen Zone um fast 10 Grad in wenigen Stunden sinkt. Nährstoffe werden im Zusammenstoßen der unterschiedlich warmen Strömungen nach oben gespült und die Seevögel der Region, wie etwa Albatrosse, Sturmvögel, Sturmschwalben, Kapstumvögel und Skuas sind hier aufgrund des Nahrungsreichtums anzuteffen.
7-10

Südgeorgien

Am Nachmittag des 7. Tages erreichen wir unseren ersten Anlandungsort in Südgeorgien. Wir möchten die Bucht von Elsehul besuchen. Hier tummeln sich Tausende von Pelzrobben zur Paarungszeit. Unsere Reise führt uns zum Right Whale Bay, Salisbury Plain, Godthul, St. Andrews Bay, Gold Harbour, Cooper Bay und Drygalski Fjord. Diese besonderen Orte bieten eine dramatische Vielfalt von Landschaften und ein breites Spektrum von Tierarten, wie zum Beispiel heimische See-Elefanten, Pelzrobben, Königs-, Esels-, und Goldschopfpinguine, Graukopf- und Rauchiger Albatros, Sturmvögel und Sturmschwalben. Einer der Höhepunkte dieser Seereise ist die Anlandung von Prion Island, wo wir brütende Wanderalbatrosse auf Ihren Nestern aus der Nähe beobachten (die Insel ist in der Brutzeit vom 20. November bis 07. Januar für Besucher nicht zugänglich). In Fortuna Bay haben wir eventuell die Möglichkeit den historischen Spuren der britischen Polarlegende Sir Ernest Shackleton auf einer Wanderung nach Stømness Bay zu folgen. Dort und in Grytviken sehen wir verlassene, zerfallene und denkmalgeschützte Walfangstationen, die heute nur noch von Robben, See-Elefanten und Pinguinen bewohnt werden. Die verlassene Walfangstation Grytviken in der Cumberland Bay gehört mitunter zu den interessantesten Landeplätzen auf Südgeorgien. Neben der vollständig restaurierten norwegischen Kirche und dem hervorragenden Walfangmuseum, lohnt sich auch ein Spaziergang zur Britischen Forschungsstation in King Edward Point. Ein Pilgergang zum nahegelegenen Friedhof ein absolutes “Muss” für die Anhänger des Polarreisenden Shackleton, der hier seine letzte Ruhestätte fand. Wir verlassen diese sagenhafte Insel am Nachmittag des 10. Tages.
11

Auf See

Auf See wird das Schiff von verschiedenartigen Seevögeln begleitet. Am Anfang der Saison sehen wir eventuell Packeis und können hier wir mit etwas Glück seltenere Antarktisvögel, wie etwa den Schneesturmvogel und die MacCormick Raubmöwe beobachten.
12

South Orkney Inseln

Wir versuchen heute der argentinischen Station „Orcadas“ auf den Süd-Orkney-Inseln einen Besuch abzustatten. Das freundliche Stationspersonal zeigt uns, wie man hier lebt und arbeitet. Wir genießen den Ausblick auf die umliegenden Gletscher.
13

Auf See

Wir nehmen Kurs auf die Antarktis.
14-16

Antarktische Halbinsel

Wir steuern in das Weddelmeer durch den eisträchtigen Antarctic Sound. Große Tafeleisberge kündigen unsere baldige Ankunft auf der Ostseite der Antarktischen Halbinsel an. Wir planen eine Anlandung bei Brown Bluff werden wir zum ersten mal den antarktischen Kontinent betreten. Bei guten Verhältnissen ist es möglich dass wir mehr Zeit im Weddell Meer verbringen.

Auf Deception Island tastet sich das Schiff durch eine spektakuläre enge Einfahrt bei Neptune’s Bellow mit steilen Felswänden auf der Südostseite der Insel ins innere des Kraters vor. Deception ist eine hufeisenförmige Vulkaninsel und umschließt einen versunkenen Krater, der sich zum Meer öffnet und einen von der Natur geschaffenen Hafen bildet. Hier findet man heisse Quellen, eine verlassene Walfanstation und tausende Kapsturmvögel, viele Dominikanermöwen, sowie Antarktische Raubmöwen und Küstenseeschwalben. Buntfusssturmschwalben und Schwartzbauchmeerläufer haben ihre Nistplätze in den Ruinen der alten Walfangstation in Whalers Bay gefunden. Von hier aus steuern wir in Richtung Südshetlandinseln (Half Moon Island, Kehlstreifenpinguine, und die unbemannte argentinische Station Camara).

Wir besuchen Cierva Cove inmitten von Eisbergen , hier unternehmen wir eine Erkundungstour mit den Zodiacs und stossen dabei immer wieder auf fantastische Fotomöglichkeiten. Buckelwale, Krabbenfresserrobben und See-Leoparden sieht man hier sehr oft, eine kleine Kolonie von Kehlstreifenpinguinen leben hier auf einer kleinen Insel in der Bucht. Das Landschaftsbild, hohe vergletscherte Berge, ist typisch für die Antarktis. Mikkelsen Harbour befindet sich auf der Südseite der Trinity Insel und wurde von der schwedischen Antarktis-Expedition von 1901-04 entdeckt. Eselspinguine nisten auf der Insel und Weddellmeerrobben kommen hier an Land. Wir finden hier Überreste einer Walfangstation aus dem frühen 20isgsten Jahrhundert, sowie eine argentinische Schutzhütte. Von hier treten die Reise über das offene Meer zurück nach Ushuaia an.
17-18

Drake Passage

Auf unserer Reiseroute nach Norden über die Drake Passage begegnen wir einer Vielzahl von Seevögeln.
19

Ushuaia

Wir erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heißt es dann Verabschiedung.



Die Abfahrt, welche in Puerto Madryn beginnt, hat einen leicht geänderten Reiseverlauf. Bitte kontaktieren Sie uns für die genauen Details. Bei den 20-tägigen Abfahrten bleiben Sie einen Tag länger in der Antarktischen Halbinsel als bei den 19-tägigen Expeditionen.

Alle Reiseverläufe sind beispielhafte Programme und dienen der groben Orientierung. Die Reiseroute und Landgänge richten sich nach den lokalen Eis- und Wetterbedingungen, den Anlandebestimmungen, der Verfügbarkeit der Anlandeplätze, sowie den Möglichkeiten der Tierbeobachtungen. Die Expeditionsleitung entscheidet vor Ort über das endgültige Reiseprogramm.

Im Preis inbegriffen:

  • Schiffsreise und Übernachtungen an Bord des jeweiligen Expeditionsschiffes
  • Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der Zeit an Bord.
  • Landausflüge und Aktivitäten während der Seereise inkl. Zodiac-Exkursionen.
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land.
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefel und Schneeschuhen.
  • Transfer am Tag der Ausschiffung zum Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung).
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm.
  • Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen).


Nicht im Preis inbegriffen:

  • Flüge nach Ushuaia.
  • Landarrangements vor und nach der Schiffsreise (Hotelübernachtung vor dem Einschiffen).
  • Pass- und Visakosten.
  • Ein- und Abreisesteuern.
  • Reiseversicherung: Reisestorno , Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam.
  • Übergepäckgebühren und persönliche Ausgaben an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten.
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord.

Naturerlebnis pur!

Egal was Sie suchen, ob Naturerlebnis oder Nervenkitzel – die Antarktisreisen auf der MS Ortelius oder der MS Plancius bieten eine Auswahl an inbegriffenen und optionalen Aktivitäten. Grosse Momente garantiert!

Landgänge und Zodiac-Ausflüge

Geführte Landausflüge (Wanderungen, Tierbeobachtungen und Zodiacfahrten) sind im Reisepreis inkludiert. Das Programm ist vielfältig und wird allen Passagieren angeboten. Unsere Philosophie ist das aktive Naturerlebnis an Land und zur See. Alle Anlandungen sind vom Wetter, Verfügbarkeit von Anlandezeiten, örtlichen Landebestimmungen und Umweltschutzauflagen der IAATO abhängig.

Wanderausflüge an Land

Erkunden Sie zu Fuss die Wildnisgebiete der Polarregionen. Wir bieten jeden Tag verschiedene Wanderausflüge an. Die Passagiere werden dabei auf kleine Landegruppen von 10-20 Personen pro Reiseführer aufgeteilt. Es kann also eine Gruppe gebildet werden, die einen gemütlichen Spaziergang machen will, eine, die an einer anspruchsvolleren Wanderung interessiert ist und manchmal auch Gruppen mit speziellem Interesse (beispielsweise Fotografen oder Vogelbeobachter).

Vorträge und Briefings

Es begleitet Sie ein Team von erfahrenen Experten, wie beispielsweise Biologen, Historikern, Meteorologen oder professionellen Fotografen. In interessanten Vorträgen an Bord lernen Sie von diesen alles Wissenswerte über die einzigartige Natur, Geschichte und Geologie der Polarregionen.

Polar Plunge

Für Waghalsige: Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser?

Polartauchen – Abfahrt vom 17. Februar 2018

Das Tauchen in polaren Gewässern ist wirklich etwas Besonderes. Es ist definitiv nichts für Anfänger. Wenn Sie ein erfahrener Taucher sind, bereiten Sie sich auf ein außergewöhnliches Erlebnis vor! Wir hoffen auf mindestens 1-2 Tauchgänge pro Tag. Die Teilnahme ist kostenpflichtig – bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zum Tauchprogramm.

Koenigspinguin schaut in die Kamera

Tour Reviews

There are no reviews yet.

Leave a Review