8 Tage
Dauer
Expedition
Reiseart

Das-Beste-von-Spitzbergen-–-Sea-SpiritDiese Expeditionsreise entlang des Packeises im Norden und Westen von Spitzbergen bietet die besten Chancen, Eisbären zu beobachten. Unser Abenteuer bringt Sie zu einigen der schönsten Stellen Svalbards, mitten ins Reich des Königs der Arktis. Dazu gehören der ausgedehnte Raudfjord mit seinen spektakulären Gletscherwänden oder die Hinlopenstrasse, die Heimat von Bart- und Ringelrobben sowie geschäftigen Vogelfelsen. Auf Nordaustlandet lassen sich Rentiere und Walrosse beobachten. Halten Sie auf dem Schiffsdeck Ausschau nach Walen und Eisbären, während wir langsam durch die Stille und das Packeis gleiten. Jeder Tag bringt neue tolle Momente und Höhepunkte.

HighlightsSpitzbergen, Westen und Norden der Inselgruppe Svalbard
Dauer8 Tage / 7 Nächte
SchiffMS Plancius | MS Ortelius | MS Hondius
Start / Endevon/bis Longyearbyen
BordpsracheEnglisch | Deutsch auf ausgewählten Abfahrten
Optionale AktivitätenSchneeschuhwandern
TermineArktis Saison 2020
27. Mai 2020 – 03. Jun 2020 | Hondius | Englisch
03. Jun 2020 – 10. Jun 2020 | Hondius | Englisch
05. Jun 2020 – 12. Jun 2020 | Ortelius | Englisch + Deutsch
10. Jun 2020 – 17. Jun 2020 | Hondius | Englisch
12. Jun 2020 – 19. Jun 2020 | Ortelius | Englisch
17. Jun 2020 – 24. Jun 2020 | Plancius | Englisch
17. Jun 2020 – 24. Jun 2020 | Hondius | Englisch
19. Jun 2020 – 26. Jun 2020 | Ortelius | Englisch
24. Jun 2020 – 01. Jul 2020 | Plancius | Englisch
24. Aug 2020 – 31. Aug 2020 | Plancius | Englisch
28. Aug 2020 – 04. Sep 2020 | Ortelius | Englisch
ReisepreisBeim angegebenen Preis handelt es sich um einen Ab-Preis in der günstigsten Kabinenklasse. Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.
1

Einschiffung in Longyearbyen

Ankunftstag in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum von Spitzbergen auf der größten Insel des Svalbard Archipels. Genießen Sie einen Bummel durch die ehemalige Bergbaustadt, dessen Pfarrkirche und das Svalbard Museum faszinierende Attraktionen darstellen. Obwohl die Siedlung sehr dicht bebaut ist, sind in dem Gebiet mehr als hundert Pflanzenarten nachgewiesen. Am frühen Abend fährt das Schiff hinaus in den Isfjord, wo wir mit etwas Glück bereits den ersten Zwergwalen begegnen könnten.
2

Fahrt in den Raudfjord

Der Raudfjord befindet sich an der Nordküste Spitzbergens. Er ist ein weiter Fjord, umgeben von Gletschern. Gelegentlich trifft man hier auf Ringel- und Bartrobben. Die Kliffs und die Küstenlinie des Fjordes bieten gute Nistmöglichkeiten für Seevögel, haben eine reiche Vegetation und bieten ausserdem die Chance, Eisbären zu begegnen.
3

Der gigantische Monacogletscher

Je nach Wetterlage fahren wir in den Liefdefjord und nähern uns der 5 km langen Front des schroffen Monacogletschers. Die Abbruchkante des Gletschers ist ein präferierter Ort der Nahrungssuche für tausende Dreizehenmöwen. Bei Festeis vor der Abbruchkante finden hier Eisbären gute Jagdbedingungen. Sollten die Eisverhältnisse früh in der Saison die Einfahrt hier erschweren, steuern wir eine alternative Route entlang der Westküste von Spitzbergen an.
4

Hinlopenstrasse

Heute fahren wir abhängig von den Eisbedingungen in die Hinlopenstraße, der Heimat von Bart- und Ringelrobben sowie Eisbären. Bei der Mündung bestehen manchmal Chancen, Blauwale zu sichten. Nach einem Ausflug mit den Zodiacs durch das Treibeis im Gebiet der Lomfjordshalvøya, sehen wir uns die Vogelfelsen von Alkefjellet mit seinen Tausenden Dichschnabellummen an. An der Ostseite der Hinlopenstraße versuchen wir eine Anlandung auf Nordaustland. Hier könnten oft Rentiere, Kurzschnabelgänse und Walrosse beobachtet werden.
5

Halt bei den Sieben Inseln

Der nördlichste Punkt unserer Reise könnte nördlich von Nordaustland bei den Sieben Inseln liegen. Hier erreichen wir 80° Nord und was uns nur noch 870 km vom Nordpol trennt. Eisbären halten sich oft in dieser Region auf. Wir parken das Schiff für eine Weile in der absoluten Stille des Packeises und versuchen im Eis den König der Arktis zu erspähen. Schliesslich setzen wir die Reise fort nach Westen.
6

Über dem Kontinentalschelf

Während wir unsere Route zurückverfolgen, halten wir weiterhin Ausschau nach Eisbären und den schwer zu entdeckenden Grönlandwalen. Etwa 40 Seemeilen westlich von Spitzbergen fahren wir an den Rand des Kontinentalschelfs. Hier befindet sich das Jagdgebiet von Finnwalen im Sommer – in den Auftriebszonen gelangt kaltes, nährstoffreiches Wasser aus der Tiefe des Meeres an die Oberfläche. Am Ausgang des Kongsfjords haben wir hier auch gute Chancen, Zwergwale anzutreffen.
7

Rentiere, Füchse und Seevögel

Walrosse ruhen sich zeitweise im Forlandsund aus, diesen wollen wir einen Besuch abstatten. Alternativ fahren wir in den St. Johns Fjord oder nach Süden bis zur Mündung des Isfjorden und landen am Alkhornet an. Seevögel nisten auf diesen Klippen, Polarfüchse suchen unten nach abgestürzten Eiern und Küken, Rentiere grasen die spärliche Vegetation. Am späten Abend erreichen wir wieder in Longyearbyen.
8

Ausschiffung in Longyearbyen

Jedes Abenteuer, egal wie groß, muss irgendwann zu Ende gehen. Wir verlassen das Schiff in Longyearbyen, mit im Gepäck die Erinnerungen, die Sie überall dort begleiten, wo sich das nächste Abenteuer befindet. Individuelle Heim- oder Weiterreise.



Das hier vorgeschlagene Programm gilt lediglich als Beispiel. Da Landgänge abhängig von den Wetter- und Eisverhältnissen vor Ort sind, müssen wir manchmal Alternativen vorschlagen. Nur so kann eine größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierwelt geboten werden. Unser Kapitän und die Expeditionsleitung entscheiden über das endgültige Programm. Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.

TERMINE UND PREISE 2020:

2020 Preise Eisbaeren Spezial*Alle Preise in EUR und pro person auf geteilter Basis/Einzelbelegung und Verfügbarkeit auf Anfrage


IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Expeditionsreise und 7 Nächte Unterbringung in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Alle Mahlzeiten und Snacks an Bord, 24h Kaffee/Tee Station
  • Landungen und Aktivitäten während der Seereise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln
  • Sonstige Steuern und Hafengebühren rund um das Expeditionsprogramm
  • AECO Gebühren und staatlichen Steuern
  • Umfangreiche Reiseunterlagen zur Vorbereitung


NICHT IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Flüge zur An- und Abreise nach Longyearbyen
  • Zusätzliche Hotelübernachtungen und Mahlzeiten auf der An- und Abreise
  • Pass- und Visakosten (falls relevant)
  • Persönliche Ausgaben an Bord wie Souvenirs, Getränke an der Bord-Bar oder Telefon/Internet (falls benutzt)
  • Freiwilliges Trinkgeld am Ende der Expedition
  • Reiseversicherung (Sache des Teilnehmers)

INKLUDIERTE AKTIVITÄTEN:

ZodiacausfluegeLandgänge und Zodiac-Exkursionen: 
Landgänge und Fahrten mit den robusten Zodiac-Schlauchbooten ermöglichen einzigartige Einblicke in die unberührte Wildnis. Unter kundiger Führung des Expeditionsteams erleben Sie die Polarregionen so aus nächster Nähe.
Vortrag in SpitzbergenVortragsprogramm: 
An Bord begleitet Sie ein Team von erfahrenen Experten aus diversen Fachgebieten. In interessanten Vorträgen lernen Sie alles Wissenswerte über die einzigartige Natur, Tierwelt, Geschichte und Geologie der Polarregionen.
Polar Plunge ActivitaetPolar Plunge:
Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser? 
Schneeschuhwandern_ActivitaetWandern und Schneeschuhlaufen:
Erkunden Sie Schnee und Eis zu Fuß. Unter erfahrener Führung erreichen Sie so die entlegensten Ecken in diesen zauberhaften Eiswelten. Unterschiedliche Routen und Schwierigkeitsstufen verfügbar.

Eisbär auf dem Packeis
Passagiere im Zodiax in der Arktis