12 Tage
Dauer
Expedition
Reiseart

CHIMU ADVENTURES – SPEZIALABFAHRT

Im Januar ist der Antarktische Sommer in vollem Gange und in den Pinguinkolonien herrscht Hochbetrieb. Die frisch geschlüpften Küken halten die Pinguine auf Trab und werden langsam flügge und neugierig. Das aufbrechende Eis und der schmelzende Schnee erlauben in dieser Zeit optimale Möglichkeiten für Landungen und Zodiacfahrten. Selbst schwerer zugängliche Ecken der Antarktischen Halbinsel können nun erreicht werden.

Auf dieser Spezialabfahrt ist die MS Hondius Ihr komfortables Zuhause im Eis. Das brandneue und innovative Schiff fährt ab 2019 in die Polarregionen. Dank neuster Technologie und der höchsten Eisklasse unter den eisverstärkten Schiffen verspricht sie ein ausgezeichnetes Naturerlebnis.

HöhepunkteAntarktische Halbinsel
Dauer12 Tage / 11 Nächte
SchiffMS Hondius
Start / Endevon/bis Ushuaia
BordpsracheEnglisch
Optionale AktivitätenKayaking, Camping und Schneeschuhwandern (gegen Aufpreis)
TermineAntarktis Saison 2019/20
25/01/2020 – 05/02/2020
ReisepreisBeim angegebenen Preis handelt es sich um einen Ab-Preis in der günstigsten Kabinenklasse. Bitte kontaktieren Sie uns für ein persönliches Angebot.
1

Ankunft in Ushuaia

Willkommen am Ende der Welt. Ushuaia ist die Provinzhauptstadt von Feuerland in Argentinien und bekannt als die südlichste Stadt unseres Planeten. Bei der Ankunft am Flughafen werden Sie empfangen und zu Ihrem Hotel für die Vorübernachtung gebracht. Am späten Nachmittag gibt es ein Willkommenstreffen und Sie geniessen einen gemütlichen Abend in dem malerischen Ort. 
2

Einschiffung in Ushuaia

Der Morgen steht zur freien Verfügung zur Erkundung der Stadt oder um noch letzte Besorgungen zu machen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Ushuaia gehören das Museo Marítimo y Presidio sowie das Museum vom Ende der Welt (Museo del Fin del Mundo). Oder verbringen Sie den Morgen mit einem Ausflug in den Nationalpark von Tierra del Fuego und geniessen Sie hier die zauberhafte Natur und Landschaften Patagoniens.


Am Nachmittag heisst Sie das Expeditionsteam und die Crew Herzlich Willkommen an Bord! Gemeinsam mit Ihren Mitreisenden werden Sie per Transfer über den Pier zum Schiff gebracht. Machen Sie es sich in Ihrer Kabine bequem bevor die Reise beginnt. Am frühen Abend wird der Anker gelichtet und die Reise beginnt mit der Fahrt durch den majestätischen Beagle Kanal, vorbei an Kolonien von Seelöwen und Magellan-Pinguinen. Kurz vor Mitternacht erreichen wir die Drake Passage.

3-4

Auf See - Drake Passage

Kap Hoorn und die Spitze der Antarktischen Halbinsel sind ca. 1050 Seemeilen durch die berüchtigte Drake Passage getrennt. Die vorgelagerte Spitze Südamerikas bringt wärmeres Wasser mit nach Süden, das auf polares Wasser in der Antarktis trifft. Dieser Treffpunkt der polaren und subpolaren Meeresströmungen wird Konvergenz genannt. Sie beeinflußt nicht nur die Ausdehnung und Richtung der Eisbergbewegungen – die allgemeine nordöstliche Richtung der Drift innerhalb der Drake Passage läßt es zu, daß Eisberge unterschiedlicher Größe innerhalb dieses Gebietes das ganze Jahr über auftreten – sondern sorgt auch für ein besonders reichhaltiges Nahrungsangebot im Südatlantik. So ist es nicht verwunderlich, daß Wander-, Graukopf-, Schwarzbrauen- und Rauchiger-Albatros, sowie verschiedene Sturmschwalben, wie etwa Buntfüssige-, Schwarzbauch-, Weissflügel- und Kapsturmvogel zu unseren ständigen Begleitern zählen. Auch Silber-, Blau- und Schneesturmvogel geben uns die Ehre. In der Nähe der Süd-Shetlandinseln können wir die ersten Eisberge ausmachen.
5-9

Antarktische Halbinsel

Unsere Reise führt uns direkt in das Herzstück der Antarktis “High Antarctica”, an Melchior Island vorbei, durch den Schollaert Kanal zwischen Brabant und Anvers Island geht es gen Süden. Unsere Fahrt führt uns anschließend nach Cuverville Island. Die kleine Felseninsel liegt zwischen dem bergigen Antarktischen Kontinent und der eisbedeckten Insel Ronge. Hier nisten Eselspinguine mit Blick auf Gletscher und gestrandete Eisberge. Auch ihre Feinde, die braunen Skuas, oder Raubmöwen, ziehen hier ihre Küken groß. Wir sehen Weddell- und Krabbenfresserrobben. 

Dieses Gletschergebiet ist von atemberaubender Schönheit. Von hier geht es weiter durch die eisberggefüllte Paradiesbucht und die umliegenden Fjorde, wir besuchen die (meist verlassene) argentinische Forschungsstation Almirante Brown. Auf dem Weg in die Paradiesbucht gibt es große Wahrscheinlichkeit Buckel-, und Zwergwale zu sehen. Bei Neko Harbour oder in der Paradiesbucht machen wir Zodiacausflüge zwischen großen Eisbergen. Im Neumayer Channel kommen wir in die Nähe der historischen Forschungsstation Port Lockroy auf Goudier Island. Das südlichste Postamt der Welt wird von den Briten verwaltet. Ein Besuch der Station selber ist nicht immer garantiert und ist vom Fahrplan und Anlandegenehmigung abhängig. In der Nähe von Port Lockroy bieten wir eine Anlandung auf der kleinen Insel Jougla Point an. Dort nisten Eselspinguine und Blauaugenkormorane. Wenn die Eisverhältnisse es erlauben, durchfahren wir den spektakulären Lemaire Kanal mit seinen steilen Felswänden und mächtigen Gletschern, die krachend direkt ins Meer kalben. Südlich des Kanals besuchen wir vielleicht Petermann Island. Hier nisten Königskormorane, Esels- und Adeliepinguine. Auch Zwerg-, Finn- und Buckelwale können hier oft beobachtet werden. Mit etwas Glück können wir uns auch Leopardenrobben nähern. In Richtung Norden durch Gerlache-Straße erreichen wir Wilhelmina Bay, wo wir oft das Glück haben, Buckelwale auf Futtersuche zu beobachten.

Wir unternehmen eine Zodiac-Tour Kreuzfahrt begeben, und gelangen so bei guten Bedingungen zum Wrack der Guvernøren einem alten Walfangschiff, das hier im Jahre 1915 havarierte. Rundum die Melchior Inseln inmitten einer wunderschönen Landschaft mit Eisbergen, sehen wir wiederum Wale, Seeleoparden und Krabbenfresserrobben.
10-11

Auf See

Unsere Zeit in der Antarktis geht zu Ende. Wir machen uns wieder auf zur Fahrt über die Drake Passage und in Richtung Norden. Auf der Drake Passage folgt uns ein Geleit von Seevögeln.
12

Ausschiffung in Ushuaia

Wir erreichen den Hafen von Ushuaia in den frühen Morgenstunden. Nach dem Frühstück heißt es dann Verabschiedung.

Hinweis: Die hier vorgeschlagenen Programme gelten als Beispiel. Die genaue Route und die Landgänge sind abhängig von den lokalen Wetter- und Eisverhältnissen. Der Kapitän und die Expeditionsleitung entscheiden vor Ort über das endgültige Programm, um die grösste Vielfalt an Landschaften und Tierwelt zu bieten.

TERMINE UND PREISE:

Naturwunder Antarktis Preise

Optionales Anreise-Paket: 1400 – 1800 EUR
  • Internationale Flüge ab Europa nach Buenos Aires und zurück – Economy Klasse
  • Lokale Flüge von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück – Economy Klasse
  • 2x Buenos Aires Stopovers auf der Hin- sowie Heimreise mit:
    – je 1x Hotelübernachtung 4* oder 5* inklusive Frühstück
    – je 2x Transfers Flughafen-Hotel und Hotel-Flughafen

Bitte kontaktieren Sie uns für den genauen Preis ab Ihrem bevorzugten Flughafen. Zusatznächte auf Anfrage.



IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Ankunftstransfer in Ushuaia am Tag 1
  • Vorübernachtung im Hotel in Ushuaia am Tag 1
  • Transfer vom Hotel zum Schiff am Tag 2
  • Expeditionsreise und Unterbringung an Bord des Schiffes
  • Alle Mahlzeiten und Snacks an Bord, 24h Kaffee/Tee Station
  • Alle Landungen und Aktivitäten während der Seereise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Fachkundige Vorträge und Führung durch ein englischsprachiges Expeditionsteam
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefeln
  • Sonstige Steuern und Hafengebühren rund um das Expeditionsprogramm


NICHT IM PREIS INBEGRIFFEN:

  • Flüge zur An- und Abreise nach Ushuaia
  • Pass- und Visakosten
  • Mahlzeiten an Land vor- und nach der Seereise
  • Reiseversicherung (Sache des Teilnehmers)
  • Persönliche Ausgaben an Bord wie Wäscherei, Getränke an der Bord-Bar oder Telefon/Internet
  • Freiwilliges Trinkgeld für die Crew am Ende der Reise

INKLUDIERTE AKTIVITÄTEN

Zodiac vor EisbergLandgänge und Zodiac-Exkursionen: Landgänge und Fahrten mit den robusten Zodiac-Schlauchbooten ermöglichen einzigartige Einblicke in die unberührte Wildnis. Unter kundiger Führung des Expeditionsteams erleben Sie die Polarregionen so aus nächster Nähe.
Naturexperte und ReisendeVortragsprogramm: An Bord begleitet Sie ein Team von erfahrenen Experten aus diversen Fachgebieten. In interessanten Vorträgen lernen Sie alles Wissenswerte über die einzigartige Natur, Tierwelt, Geschichte und Geologie der Polarregionen.
Sprung ins Wasser AntarktisPolar Plunge: Wagen Sie den Sprung ins kalte Wasser? 


OPTIONALE AKTIVITÄTEN (auf Voranmeldung und gegen Aufpreis)

Kajaking und Pinguine auf EisscholleKajak-Programm: Gleiten Sie in einer kleinen Gruppe durch die Stille der polaren Gewässer. Bestaunen Sie Eisberge und die Tierwelt aus nächster Nähe. Erfahrung erforderlich.
Antarktis Camping: Packen Sie sich warm ein und erleben Sie die Antarktis auf die wohl intensivste Art und Weise bei einer Übernachtung an Land. Lauschen Sie den Geräuschen der Pinguine während Sie umgeben von Schnee und Eis einschlafen.
Schneeschuhläufer bei einer PauseSchneeschuh-Laufen: Erkunden Sie die Polargebiete zu Fuss. Unter der Leitung erfahrener Guides erreichen Sie auf Schneeschuhen die entlegensten Ecken in den zauberhaften Eiswelten.

Pinguin in der Antarktis im Eis